logo pg am Weinstock Jesu

Wallfahrtsgottesdienst der Pfarrei St. Michael Zeil in Vierzehnheiligen

Beginnt am 12. September 2020 17:00

Gerade in schwierigen Phasen des Lebens suchen Menschen nach einem verlässlichen Hafen, in dem sie sicher ankern und zur Ruhe kommen können. Für viele Menschen ist dieser sichere Hafen ihr Glaube an Gott und sein Versprechen für uns da zu sein. Der gelebte Glaube hilft, Durststrecken des Lebens zu durchwandern. Auch das Laufen im Gebet zu einem besonderen Glaubensort – eine Wallfahrt – kann Menschen die Kraft für eine weitere Etappe ihres Lebensweges geben. Für andere ist es eine gute Möglichkeit ihren Glaubenskompass neu zu justieren oder einfach einmal dem Alltag zu entfliehen und ganz auf sich zurückgeworfen zu sein. Manche wollen ihren Dank zum Ausdruck bringen. Es gibt also die unterschiedlichsten Motive, sich auf den Weg zu machen. Deswegen haben die Verantwortlichen der Wallfahrt der Pfarrei Zeil auch lange gehofft, dass ihre Wallfahrt nach Vierzehnheiligen in irgendeiner Form und mit umsetzbaren Auflagen stattfinden kann. Doch Anfang Juli wurde seitens der Franziskaner in Vierzehnheiligen alle noch ausstehenden Wallfahrten für das Jahr 2020 abgesagt. Den betroffenen Pfarreien wurde das Angebot gemacht, einen Gottesdienst zu bestellen. Dieses Angebot haben wir gerne angenommen und für die Pfarrei Zeil am 12.09.2020 um 17:00 Uhr einen Gottesdienst bestellt. Die An- und Abreise muss privat organisiert werden. Es stehen 50 Plätze in der Basilika zur Verfügung. Alle, die am Gottesdienst teilnehmen wollen, müssen sich namentlich bis zum 16.08.2020 telefonisch während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro in Zeil anmelden.

Auch wenn es uns schwer fällt, auf den oftmals anstrengenden Weg durch Wald, Feld und Flur zu verzichten, sehen wir in der Alternative die Möglichkeit, dass der eine oder andere, dem das Laufen ohnehin zu beschwerlich ist, in diesem Jahr am Gottesdienst teilnehmen kann und garantiert einen Sitzplatz bekommt. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung, denn gerade in dieser schweren Krise, in der nicht mehr viel so ist, wie wir es gewohnt sind, sollten wir in ganz besonderer Weise um Gottes Beistand bitten.

­