logo pg am Weinstock Jesu

Wir laden Sie ein, von Aschermittwoch bis Karfreitag Ihre Kreuze, für die Sie zuhause keinen Platz mehr haben, in die Kirche zu bringen. Legen Sie das Kreuz und damit verbunden auch das, was Ihnen gerade Sorgen macht in Ihrer Kirche vor Ort vor den Altar.

Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Gedanken auch in dem Buch, das aufliegt, verschriftlichen. Bringen Sie nach Möglichkeit dafür einen eigenen Stift mit.

Nach der Karfreitagsliturgie, in der auch einige der verschriftlichten Sorgen stellvertretend vorgelesen werden, haben Sie dann bis Karsamstag Nachmittag die Möglichkeit, wieder ein Kreuz mit nach Hause zu nehmen - das eigene, das Ihnen jetzt vielleicht leichter erscheint oder das eines anderen.

 Die Kreuze, die am Karsamstag noch da sind, bekommen dann ihren eigenen Ort in der Anna-Kapelle in Zeil.

Nutzen Sie gerne diese Gelegenheit ein Kreuz abzulegen, aber auch das eines anderen zu tragen.

 

­